Menümobile menu

Nachrichten zum Thema Trauer und Trost

„Sternenzelt“ begleitet Trauernde in der Vorweihnachtszeit. Erste Andacht für Kinder und Erwachsene im Advent.

25.11.2019 nh

„Sternenzelt im Advent“ begleitet Trauernde

Besonders im Advent kommt bei Menschen, die einen Angehörigen verloren haben, die Trauer oftmals wieder hoch. Selbst Jahre nach dem Tod werden die Vorweihnachtszeit und Heilig Abend als sehr belastend empfunden.
Aktion #trauermitmir der evangelischen Kirche 2019

23.11.2019 vr

Dem Tod begegnen und zum Leben zurückfinden

Der Glaube nimmt die Härte des Abschieds nicht einfach weg. Aber die Klage einem Adressaten zuspielen zu können, macht für das Leben neu bereit. So sieht es Kirchenpräsident Volker Jung, der auch am Totensonntag 2019 dazu in hr2 zu hören ist.
Engel auf Friedhof

22.11.2019 red

Ein Tag für die Liebsten, die gegangen sind

Der Ewigkeitssonntag (Totensonntag) ist ein Gedenktag für die Verstorbenen. Hier stehen die Trauer und die Erinnerungen an Menschen im Zentrum, die uns zu deren Lebzeiten ans Herz gewachsen sind.
Grabstätte

22.11.2019 epd/red

Ein stiller Feiertag für die Trauer

Mit dem Ewigkeits- oder Totensonntag enden im November die Trauer- und Gedenktage. Der Totensonntag ist der letzte Sonntag des Kirchenjahrs, bevor mit dem Advent und der Geburt Jesu Christi ein neuer Zyklus des Kirchenjahres beginnt. In diesem Jahr fällt er auf den 24. November.

19.11.2019 h_wiegers

Gegen Demagogie und Hass

„Dieser Tag ist nicht nur ein Tag der Erinnerung. Er ist auch ein Tag der Begegnung, der unsere Herzen bewegt, und uns daran erinnert, den Menschen nicht aus dem Blick zu verlieren, um den Frieden zu bewahren“, mahnte der Dekan des evangelischen Dekanates Ingelheim-Oppenheim, Pfarrer Olliver Zobel, in seiner Predigt anlässlich der ökumenischen Landesfeier des Volksbundes für Kriegsgräbervorsorge (VdK) am Volkstrauertag in der Binger Basilika St. Martin.
Grabplatte, jemand legt einen Blumenstrauß nieder

18.11.2019 b_specht

Vom Friedhof zum Friedwald

Wenn sich das Leben ändert, wirkt sich das auch auf die Bestattungskultur aus. Dadurch, dass viele junge Menschen für einen Job aus ihrer Heimat wegziehen, möchten sie später von der Grabpflege entbunden werden. Prof. Dr. Reiner Sörries hatte in einem Vortrag über den Wandel der Bestattungskultur referiert.
Junge Hand hält die Hand einer älteren Frau

18.11.2019 epd

Letzte-Hilfe-Kurse vermitteln Grundwissen

Überall in Deutschland werden mittlerweile Letzte-Hilfe-Kurse angeboten. Die Idee: Ebenso wie bei der Ersten Hilfe könnte jeder auch Letzte Hilfe leisten. Denn am Lebensende geht es oft nur um wenige, einfache Dinge.
Friedhof

13.11.2019 red

Immer mehr Menschen werden anonym beerdigt

Wie können Verstorbene ohne Angehörige oder ohne finanzielle Rücklagen würdevoll beerdigt werden? Die Diakonie Hessen hat zusammen mit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) ihre Handreichung „Abschied in Würde“ überarbeitet, erweitert und neu aufgelegt.
Frau lehnt ihren Kopf an die Schulter eines Mannes.

08.11.2019 pwb

trauervers.de: In drei Schritten zum passenden Bibelvers

Das neue Angebot „trauervers.de“ von evangelisch.de und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern möchte Trauernden und Tröstenden dabei helfen, Bibelverse zu finden, die zu ihnen und ihrer Situation passen.

05.11.2019 h_wiegers

„Ich bin ein Gast auf Erden... Vom Trauern und Trösten in Wort und Klang“

Propst Dr. Klaus-Volker Schütz, Dekanin Renate Weigel, Pfarrerin Silke Funk und Pfarrer Armin Himmighofen rückten in der Rundkirche von Oberneisen sehr facettenreich unterschiedliche Begegnungen mit dem Tod in den Focus ihrer Lesungen.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top